Delicacies Lifestyle

Life is better with fresh baked cookies …

November 24, 2020

Da ich heuer aufgrund des Lockdowns 2.0 bereits viel Zeit im Home Office verbringe, war es mir bereits von Beginn an extrem wichtig mir Zuhause alles so richtig heimelig und schön zu gestalten.

Dementsprechend früh hab ich dieses Jahr auch schon begonnen alles weihnachtlich zu dekorieren, einen DIY weihnachtlichen Türkranz zu gestalten und natürlich auch Kekse zu backen.

Die erste Fuhre wurde somit bereits in der letzten Novemberwoche gebacken … Meine Schwester, Mom und ich haben uns zum Ziel gesetzt von jedem die absoluten Lieblings-Highlights zu backen an einem Sonntagnachmittag. Die Zeit wurde knapp, aber die Kekse so lecker wie noch nie! Unsere absoluten Gewinner 2020 sind die Linzer Augen, die wir mit den köstlichen Konfitüren von DOSPA verzaubert haben und die so zart und flaumig wie noch kein Jahr zuvor schmecken.

Also hab ich euch auf Instagram versprochen, das REZEPT DER LINZER AUGEN hier am Blog mit euch zu teilen.

Ok, also lasst uns starten!

Alle ZUTATEN, die ihr als erstes für den TEIG braucht:

  • 300 g Mehl
  • 110 g Staubzucker
  • 1 Packung Vanillin Zucker
  • 1/2 Zitronenschale gerieben
  • 2 Dotter
  • 200 g Butter

Alle Zutaten könnt ihr der Reihe nach in eine Schale geben und nun mit Mixer verrühren oder per Hand mischen, bis sich eine homogene Masse ergibt. Danach wickelt ihr den Teig in ein Stück Alufolie ein und legt diesen für ca. 45 Min. in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr eine andere Kekssorten machen oder Quality Time bei einem heißen Chai Latte genießen … 😉

Nach 45 MINUTEN IM KÜHLSCHRANK …

… könnt ihr Mehl auf einer sauberen Tischfläche ausbreiten (nicht zu viel, aber dass schön alles abgedeckt ist und kein Teig kleben bleiben kann). Ihr holt den Teig im nächsten Schritt aus dem Kühlschrank und rollt ihn auf ca. 2 – 3 mm aus (ihr seht am Bild, dass meine Linzer Augen etwas dicker geraten sind – aber sie sind trotzdem extrem lecker!). Also einfach nach Gefühl walken …

Nun braucht ihr eine blütenförmige Ausstechform mit drei gleich großen Löchern (gibt’s in fast jedem Supermarkt kurz vor Weihnachten) und ein dazupassend großes Glas mit dem optimalen Durchmesser (außer ihr seid Profis und habt ein Linzer Augen Ausstechformen-Set Zuhause).

Ihr stecht nun gleich viele Ober- und Unterflächen aus und gebt sie am besten parallel schon auf ein Backblech mit Backpapier.

Nach 12 MINUTEN IM BACKROHR …

Bei 180 Grad Ober- & Unterhitze kommt der Teig nun für 12 Min. ins Rohr. Danach lassen wir ihn kurz abkühlen, damit er nicht zerfällt beim Angreifen!

NUN KOMMT DER LUSTIGE, KREATIVE TEIL …

Dafür benötigt ihr die leckere DREIFRUCHT- oder MARILLEN-Konfitüre von DOSPA. Diese haben wir verwendet und der Geschmack ist wirklich erlesen und einzigartig fruchtig, da die Früchte dieser Marmeladen handgepflückt werden in den verschiedenen Klostern der Deutschordensschwestern in Kärnten, Südtirol und Passau und dann nach 250 Jahre alten Rezepturen erzeugt werden.

Lasst die Unterteile auf eurem Backblech und bestreicht sie vorsichtig mit ‘roter’ und ‘oranger’ Marmelade – ich finde die Kombi macht’s aus – immerhin isst man ja auch mit dem Auge!

Danach legt ihr die Oberteile mit den Löchern auf die gleichgroßen Unterteile und bestreut diese mit Staubzucker. Hier kann ich die geniale Staubzucker-Mühle zum Drehen von Wiener Zucker empfehlen. Das macht das Ganze so easy und super schön gleichmäßig!

Tja, das war’s! LASST ES EUCH SCHMECKEN …

Und falls ihr die Kekse nicht alle allein genießen wollt, dann würde ich euch kleine Boxen wie diese hier empfehlen, wo ihr die verschiedenen Sorten mit Alufolienschichten trennt und mit viel Freude an eure Liebsten überreicht.

Übrigens sind die Marmeladen von DOSPA auch super lecker für Peanut Butter & Jelly Brote zum Frühstück.

xo,
Kris

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.